Fehler melden

Artikel Getestet.png

Dieser Artikel wurde getestet unter:

Artikel Hinweis.png

Auf dieser Seite selbst ist es nicht möglich einen Fehler zu melden. Sie bietet jedoch eine Anleitung dazu, wie man einen Fehler für Kubuntu melden kann.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Kubuntu nutzt zwei Stellen an denen Fehler und Wünsche gemeldet werden können.

  • Die eine ist die Canonical-Webseite „Launchpad“, um Ubuntu-intern Fehler und ihre Behebung zu verfolgen. Um einen Fehlerbericht auszufüllen, muss zuerst ein Account erstellt werden. Sobald dieser bereit ist, können die Werkzeuge genutzt werden, die auf dem Kubuntusystem bereitgestellt werden, um Fehlerberichte zu erstellen.
  • Der Ort für die meisten Fehler, die KDE direkt betreffen, wird der KDE Bug Tracker bevorzugt genutzt, da Meldungen zu diesen Problemen auf Launchpad zu reiner Mehrarbeit führen. Fehlerberichte dort direkt unterzubringen bedeutet, dass sie direkt und ohne lange Verzögerung bei den Entwicklern landen. KDE-Programme erkennt man u.a. daran, dass sie im Program-Menü „Hilfe” den Punkt „Über KDE” besitzen.

Tipp: Bei Unsicherheiten in dieser Frage wird empfohlen Fehler auf Launchpad einzustellen. Für KDE-Programme ist der KDE Bug Tracker in der Regel geeigneter.

Fehler melden

Sprache: Englisch?

Fehlerberichte müssen leider in englischer Sprache verfasst werden, weil dies die angewandte Sprache der Linux-, KDE- und Ubuntuentwickler ist. Da nicht jeder englisch spricht, empfiehlt es sich, wenn man nicht weiterkommt, Fehlerberichte in Zusammenarbeit mit anderen zu erstellen. Hilfe erhält man für Kubuntu-Probleme im Forum oder man spricht jemanden im deutschsprachigen IRC-Kanal an. Siehe: Hilfe erhalten.

Über das Programmmenü (Dies zuerst probieren!)

Soll ein Fehler zu einem aktuell laufenden Programm gemeldet werden, geht der einfachste Weg über das Programmmenü. Unter Hilfe -> Probleme und Wünsche berichten … öffnet sich ein Assistent zur Meldung von Fehlern der grundlegende Systeminformationen automatisch mitliefert.

{attachment:reportbug1-kde4.png} {attachment:reportbug2-apport.png}

Absturz (Crash)

Wenn ein Programm abstürzt und die eingesetzte Kubuntuversion aktiv entwickelt wird, sorgt automatisch das Programm Apport für einen Fehlerbericht (Link hierzu (englisch)).

In als stabil veröffentlichten Versionen ist Apport standardmäßig nicht aktiviert.

Um es auch in diesem Fall nutzen zu können bearbeitet man die Datei /etc/default/apport mit Administrator-Rechten und aktiviert Apport durch den Eintrag enabled=1 anstatt von enabled=0.
Andernfalls, sofern eine fertige Kubuntuversion verwendet wird, erscheint bei einem Programmabsturz folgender Dialog: {attachment:kcrash43.png}
Man wechselt zunächst auf den Reiter Entwicklerinformationen. Wenn dort nur ein paar Zeilen sagen {(no debugging symbols found)} oder dort steht, dass eine Fehlerbericht erzeugt werden konnte, ist ist dieser Fehlerbericht leider wenig hilfreich. Man kann ihn dennoch übertragen, aber man wird üblicherweise nach weiteren Informationen gefragt. Weitere Informationen auf der Debugging page im Wiki von Kubuntu.org.

Wenn der Reiter Rückverfolgung brauchbare Informationen enthält, klickt man auf Speichern als... und sichert die .kcrash-Datei an einem beliebigen Ort. Dann geht es weiter mit Nutzung von Launchpad, um den Fehlerbericht zu übermitteln.:

Fehlerrückverfolgung (Debugging Packages)

Jeder Fehlerbericht wird auf seinen Nutzen hin bewertet (Sterne-Rating). Um eine gute Fehlerrückverfolgung für Kubuntu zu bekommen (3 Sterne) müssen grundlegend mindestens folgende Pakete auf dem System installiert sein: kdebase-runtime-dbg kdelibs5-dbg.

Darüber hinaus werden vermutlich weitere spezifische Pakete benötigt.

Abgestürztes Programm Rückverfolgungs-Paket
Plasma-Desktop kdebase-workspace-dbg
Kontact / KMail / KOrganizer / KAddressBook kdepim-dbg
Tipp: Es ist eine gute Idee diese 5 Pakete sicherheitshalber auf einem Desktop-Computer mit KDE installiert zu haben, damit man grundlegend KDE-Fehler melden kann. In der Konsole mit apt-get:
sudo apt-get install kdebase-runtime-dbg kdelibs5-dbg kdebase-workspace-dbg kdepim-dbg
Wie oben beschrieben werden für einzelne Programme weitere Pakete benötigt. Diese erkennt man am Namenszusatz -dbg.

Fehler mit dem ubuntu-bug-Kommando melden

Es gibt Fälle in denen man keinen Fehlerbericht aus dem Programmmenü heraus aufrufen kann. Beispiele hierfür sind:

  • Das betreffende Programm hat gar keinen Menüpunkt dazu
  • Das Programm startet gar nicht
  • Das Problem ist nicht ein einzelnes Programm selbst, sondern eine Basiskomponente wie beispielsweise der Linuxkernel, oder das graphische System.

In diesem Fall lässt sich ubuntu-bug nutzen.

Einen Fehler mit Hilfe des Programmstarters KRunner melden.

ubuntu-bug über den KRunner starten

<Alt> + <F2> öffnet den KRunner (siehe Bild oben) von wo aus man ubuntu-bug starten kann:

Eingabe von: „ubuntu-bug <Name des Programmpakets>`“ und Drücken der <Eingabe>-Taste oder des Knopfes ubuntu-bug ausführen startet die Fehlererkennung zu dem Programm.

Bei der Suche nach dem richtigen Paket hilft der Abschnitt Das richtige Programmpaket finden

ubuntu-bug für ein aktiv laufendes Programm mit Fehleranalyse nutzen

Ein Fehler eines Programmes das gerade am laufen ist, wird am besten mit Hilfe von KMenu -> System -> System Monitor (KSysGuard) identifiziert. Die Programm-Nummer (PID) startet eine ausführliche Untersuchung des Problems. (Sollte die Spalte PID im Systemmonitor derzeit nicht sichtbar sein, lässt sich sich durch einen Rechtsklick auf der oberen Leiste aktivieren.)

Prozessliste im System Monitor

Die PID wird nun einfach anstelle von <Name des Programmpakets> eingegeben.

Einen Fehler mit Hilfe des Programmstarters KRunner und der Prozessnummer (PID) analysieren lassen und berichten.

Fehlermeldungen offline erstellen

Falls gerade keine Internetverbindung besteht, oder man beispielweise einen Fehler auf einem anderen System melden will, kann man Apport in seinem Kommando-Modus nutzen:
apport-cli -f -p <Name des Paketes>
sammelt Informationen. Die Option „K: Keep report file for sending later or copying to somewhere else” speichert diese dann im /tmp-Ordner mit der Dateiendung .apport ab. Dieser Ordner wird ohne Nachfragen bei einem Neustart gelöscht. Eine solche Datei kann man mit dem Kommando
ubuntu-bug -c <Ort der .apport-Datei>
dann mit ubuntu-bug melden.

Nutzung von Launchpad

Falls man aus einem speziellen Grund Apport nicht nutzen kann, bietet es sich an Launchpad (englisch) über den Webbrowser zu nutzen.

  • Zunächst das betreffende Paket herausfinden. Hilfe bietet Das richtige Programmpaket finden - auch auf Launchpad kann man nach Paketen suchen.
  • Um einen Fehler zu einem Paket zu melden, nutzt man eine URL, die sich an der folgenden orientiert:
http://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/PAKETNAME/+filebug?no-redirect

PAKETNAME sollte dabei durch den Namen des betreffenden Paketes ersetzt werden. Tipp: Für Paketwünsche auf Launchpad für Kubuntu sollte man sich im englischen Ubuntu-Wiki Requesting a new package for Ubuntu angucken.

Um einen Fehler zu melden, zu dem man den Namen des Paketes nicht herausfinden kann, sollte man [1] als Adresse nutzen.

Apport-Information zu einem existierenden Launchpadbericht hinzufügen

Gelegentlich ist es sinnvoll zu einem bestehenden Fehler nachträglich weitere Informationen mit Hilfe von Apport zuzufügen:

apport-collect <Bugreportnummer>
mit Hilfe des Programmstarters KRunner - oder über die Konsole.

Was ein Fehlerbericht benötigt, um hilfreich zu sein

Artikel Hinweis.png

Ein Entwickler, der einen Fehler korrigieren will, wird zunächst versuchen diesen Fehler selbst zu erzeugen. Dann macht er kleine Änderungen und probiert, ob der Fehler noch immer auftaucht. Dabei kann es sein, dass eine Situation dutzendfach oder hunderte Male ausgetestet wird.

Um Arbeit der Fehlerbehebung so weit wie möglich zu unterstützen sind folgende Dinge wichtig:

  • Welches Verhalten wurde eigentlich erwartet?
  • Was ist genau passiert?
  • Eine genaue aber knappe Beschreibung der Schritte die den Fehler erzeugen.

Diese Informationen sind hilreich für einen Fehlerbericht. Dazu gehören noch Angaben über die benutzte Kubuntu- und Programmversion. Tipp: Im Zweifel sind zu viele Informationen besser als zu wenig… Darüber hinaus gilt:

  • Ein Fehlerbericht sollte nur ein einzelnes Problem zur Zeit beinhalten. Sollten mehrere Fehler vorhanden sein, ist es sinnvoll diese einzeln zu berichten, damit sie auch abgehakt werden können, wenn ein Fehler behoben wurde.
  • Anhänge wie Screenshots, Videos die den Fehler darstellen, Fehlerausgaben oder Dokumente die Fehler auslösen, können helfen ein Problem zu verstehen. Hierzu steht auf der Webseite die Option Include an attachment zur Verfügung. Auch nachträglich lassen sich Anhänge mit der Option Add a comment/attachment am Ende jeder Seite eines bestehenden Fehlerberichtes zufügen.
  • Für alles was die Hardware betrifft, sollten prezise Angaben zur Hardware, evtl. einschließlich Links, zugefügt werden. Die Ausgabe von
    lspci -vvnn
    und
    dmesg
    nach einem frischen Neustart des Systems kann hierbei sehr hilfreich sein!

Das richtige Programmpaket finden

Der Standardweg ist einfach die Suchfunktion der Launchpad-Webseite zu nutzen. Weitere Tipps und Möglichkeiten zählt das Wiki von kubuntu.org (englisch) auf [2]. Hier sind ein paar Tipps, die für KDE hilfreich sind.

  • Die Systemeinstellungen gehören zum Programmpaket kdebase-workspace. Allerdings handelt es sich dabei nur um die Oberfläche des Programms, während die einzelnen Module Teil ihrer einzelnen zugehörigen Pakete sind.
Modulname in den Systemeinstellungen Zugehöriges Paket
Netzwerk kdenetwork
Konqueror, Kate und Konsole kdebase
Krunner, Klipper, Kscreensaver, Systemmonitor, Kwin, Systemeinstellungen kdebase-workspace
Knotify, Kio slaves kdebase-runtime
Ark kdeutils
Probleme die bei allen KDE-Anwendungen auftreten, z.B. beim Starten von Programmen, gehören wahrscheinlich zu kdelibs


Genaue Informationen liefert die KDE SVN-Seite: Beispielsweise für KDE 3.5 und KDE 4.0.

Fälle in denen man keinen Fehlerbericht senden sollte

  • Supportanfragen sind besser im Kubuntu-de.org-Forum aufgehoben. Beispiele für weitere Möglichkeiten sind die englische Launchpad-Answers-Seite[3], das englische KDE-Forum[4], das Forum von Ubuntuusers[5]. Darüber hinaus Direkthilfe im IRC oder die Mailingliste. Siehe [#Hilfe erhalten].
  • Fragen zu Entwickler- und Softwaredesign (einschließlich Vorschlägen für Änderungen an Kubuntu sollten in der englischsprachigen kubuntu-devel-Mailingliste angebracht werden.
  • Platz für Ideen ist auf http://brainstorm.ubuntu.com/ , im KDE-Forum[6] oder auf der [7]-Mailingliste.
  • Bereits gemeldet - Es wird darum gebeten existing bugs auf Launchpad nach bereits vorhandenen Fehlermeldungen für die genutzte Kubuntausgabe zu nutzen. Beispielsweise (Dapper Drake), (Hardy Heron), (Intrepid Ibex), (Jaunty Jackalope). Es erleichtert die Arbeit, wenn Informationen an bereits bestehende Fehler angehängt werden, anstatt dass diese neu berichtet werden.

Hilfe erhalten

Weitere Informationen zu dem Thema

Links

Seitenquelle: Bug Reporting

Artikel Hinweis.png

Lizenz: Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License - siehe Originalseite