Konfiguration/Programme installieren/Paketmanagement

UbuntuCoF.png

Dieser Artikel basiert auf InstallingSoftware aus der Benutzerdokumentation von Ubuntu.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Paket?

Software ist ein relativ weiter Begriff und meint grob gesagt ein Programm, das auf einem Computer laufen kann. Ein solches Programm braucht häufig weitere Quellen, um zu laufen, möglicherweise werden tausende von Dateien benötigt, nur um das Programm zu starten! Wenn man darüber nachdenkt, dass all diese Dateien an die richtige Stelle verschoben werden und darüber hinaus sogar einige Dateien je nach Typ des Computers ausgewechselt werden müssen, merkt man, wie kompliziert diese Vorgänge sind. Glücklicherweise kann Ubuntu diese komplexe Aufgabe bewältigen.

Ubuntu nutzt Pakete, die alles beinhalten, was ein spezielles Programm braucht um zu laufen. Ein "Paket" ist daher im Grunde eine Sammlung von gebündelten Dateien, in einer Datei zusammengefasst, die natürlich viel einfacher zu benutzen ist. Neben den Dateien, die zur Ausführung des Programms genutzt werden, beinhaltet das Paket auch noch sogeanannte Installationsskripten, die neben anderen Dingen die Dateien an die vorgesehene Stelle kopieren.

Paketabhängigkeiten

Programme benutzen sich häufig gegenseitig oder auch nur die gleichen Dateien. Es ist daher besser ein separates Paket zu installieren, das diese Dateien für alle Programme, die sie benötigen zu Verfügung stellt. Deshalb muss um ein Programm zu installieren das eine dieser Dateien braucht, zusätzlich auch das Paket installiert werden das die Dateien beinhaltet. Wenn Pakete auf diese Art und Weise voeinander abhängen, dann nennt man das Paketabhängigkeit. Durch die Paketabhängigkeiten können Pakete kleiner und einfacher gehalten werden, vor allem werden Duplikate vermieden.

Bei der Installation eines Programmes müssen die Abhängigkeiten zur gleichen Zeit installiert werden und normalerweise werden viele der benötigten abhängigen Pakete schon installiert sein, meist werden aber dennoch ein paar weitere Abhängigkeiten aufzulösen sein. Wenn daher ein Programm installiert wird, sollte man nicht überrascht sein, wenn weitere Pakete zusätzlich ausgewählt und installiert werden - dies sind nur die Paketabhängigkeiten, die die reibungslose Funktion des Programmes garantieren.

Paketmanager

Ein Paketmanager ist ein Programm, das den Download und die Installation von Paketen verwaltet. Kbuntu beinhaltet standardmäßig einige Paketmanager, welchen man benutzt und benutzen sollte hängt neben persönlichen Vorlieben in erster Linie davon ab, wie komplex der Vorgang der Paketverwaltung ist. Die meisten Nutzer werden nur den grafischen Paketmanager Muon nutzen, für weiterführende Aufgaben bieten sich aber dazu auch noch apt-get bzw. aptitude auf der Konsole an.

Paketquellen

Wo bekommt man die Pakete? Ubuntu speichert alle Pakete in so genannten Repositories (Repos). Ein Repo ist einfach nur ein Ort, an dem Pakete der gleichen Art zusammengefasst sind, die dann mit dem Paketmanager heruntergeladen und installiert werden können. Der Paketmanager speichert einen Index aller Pakete, um nachvollziehbar zu machen, welche Pakete bereits installiert sind und welche z.B. aktualisierbar oder neu hinzugekommen sind sind

Es gibt Ubuntu Repos für verschiedene Architekturen, für Main, Restricted und Universe. Eine nähere Erklärung hierzu beinhaltet der Artikel Paketquellen.

Zusätzlich zu den offiziellen Ubuntu Paketquellen kann man auch Drittsoftware aus anderen Repos nutzen, wobei man hinsichtlich der Auswahl sehr wählerisch sein sollte, denn nicht jedes Repo ist gut gepflegt oder mit der jeweiligen Ubuntu Version kompatibel. Beispiele für ausgewogene und von der Community getestete Liste von Paketquellen sind ebenfalls im Artikel Paketquellen zu finden.