Kubuntu benutzen/Tipps und Tricks/Alte Kernel entfernen

Artikel Getestet.png

Dieser Artikel wurde getestet unter:

Dieser Artikel ist für alle Versionen von Kubuntu gültig.

Artikel Experte.png

Diese Anleitung setzt tiefere Kenntnisse im Umgang mit deinem Kubuntu System vorraus. Verwende diese Anleitung bitte nur, wenn du weißt, was du tust. Besonders bei Einsteigern besteht die Gefahr, dass das System beschädigt wird!

Manchmal kann es zum Beispiel aus Platzgründen wünschenswert sein ältere Kernel zu entfernen. Man sollte dabei aber beachten, dass man auch mal einen älteren Kernel benötigen könnte, bzw. das während der Aktualisierung auf die nächste Kubuntu Version die alten Kernel sowieso entfernt werden.

Zunächst sollte man feststellen, welche Kernel man installiert hat:

dpkg -l | grep linux
ii  linux-generic                        2.6.31.17.30                               Complete Generic Linux kernel
ii  linux-headers-2.6.31-16              2.6.31-16.53                               Header files related to Linux kernel version
ii  linux-headers-2.6.31-16-generic      2.6.31-16.53                               Linux kernel headers for version 2.6.31 on x
ii  linux-headers-2.6.31-17              2.6.31-17.54                               Header files related to Linux kernel version
ii  linux-headers-2.6.31-17-generic      2.6.31-17.54                               Linux kernel headers for version 2.6.31 on x
ii  linux-headers-generic                2.6.31.17.30                               Generic Linux kernel headers
ii  linux-image-2.6.31-16-generic        2.6.31-16.53                               Linux kernel image for version 2.6.31 on x86
ii  linux-image-2.6.31-17-generic        2.6.31-17.54                               Linux kernel image for version 2.6.31 on x86
ii  linux-image-generic                  2.6.31.17.30                               Generic Linux kernel image
Artikel Hinweis.png

Nur Pakete mit einem ii davor sind wirklich installiert. Sollten hier anderer längst gelöschte Pakete auftauchen, so sind diese wohl nicht mit --purge entfernt worden und die Konfigurationsdateien sind daher noch da. Alte Konfigurationsdateien kann man mit dpkg -P entfernen.

In diesem Beispiel ist der Kernel linux-image-2.6.31-16-generic zusätzlich installiert, obwohl 2.6.31-17 genutzt wird. Welcher Kernel in Benutzung ist, kann man mit

uname -r

erfahren und man sollte diesen Kernel natürlich auf keinen Fall entfernen. Den veralteten Kernel kann man mit

sudo apt-get purge linux-image-2.6.31-16-generic linux-headers-2.6.31-16-generic 

deinstallieren.

Artikel Wichtig.png

Vorsicht ist hier Selbstverständlichkeit, wer sich unsicher fühlt, der sollte vom Entfernen älterer Kernel absehen.