Team:Redaktion/Nachrichten/Digia hat QT gekauft und will enger mit KDE-Entwicklern zusammenarbeiten

Hilfe: Hilfe:Redaktion
Diskussion: Anmerkungen und Anregungen bitte auf die Diskussionsseite.


  • Status:Veröffentlicht
  • Geplante Veröffentlichung: wenn korrigiert

Quellen

Digia hat Qt gekauft und will enger mit KDE-Entwicklern zusammenarbeiten

Nach dem Digia bereits am 09.08.2012 bekannt gegeben hat Nokias restliche Qt-Aktivitäten zu übernehmen, sind nun weitere Details des Deals bekannt geworden. Außerdem meldete sich Digia mit einem offenen Brief an die KDE-Entwickler.

Wie bereits Ende letzter Woche bekannt gegeben wurde, zahlt Digia für die restlichen Anteile an Qt ca. 4 Millionen Euro. Dagegen musste Nokia 2008 beim Kauf von Qt von Trolltech noch rund 100 Millionen Euro bezahlen.

Auch wenn KDE offiziell immer behauptete, sich durch den Verkauf von Qt keine Gedanken über ihre Zukunft machen zu müssen, wurden dennoch schon mehrfach Sorgen über das Fortbestehen von Qt und damit KDE laut. Dies sollte sich jedoch mit der Veröffentlichung des offenen Briefes von Digia erledigt haben.

Wie Digia schreibt, möchten sie auch weiterhin Qt unter zwei Lizenzen anbieten und somit die KDE Free Qt Foundation unterstützen. Das Unternehmen will die Zusammenarbeit mit der größten Qt-Entwicklergemeinde noch weiter vertiefen und hoffe auch weiterhin sich auf Beiträge von der KDE-Gemeinschaft verlassen zu können. Des weiteren gaben Sie bekannt, dass die Übernahme etwa einen Monat dauern werde und derweil die KDE-Gemeinschaft bereits in die Planung zur Zukunft von Qt miteinbezogen werden soll.

Diese Nachricht kann im Forum diskutiert werden.